Städtische Zuschüsse für vier vereinseigene Sportstätten beschlossen

essener-baeder-standard

Der Ausschuss für die Sport- und Bäderbetriebe Essen hat in seiner heutigen (21.09.) Sitzung Zuschüsse für vier vereinseigene Sportstätten gemäß der städtischen Sportförderungsrichtlinie beschlossen.

Der Tennisverein Burgaltendorf e.V. freut sich über Zuschüsse in Höhe von 5.200 Euro für die Erneuerung der Abwasserpumpe an der vereinseigenen Tennisanlage an der Kirchstraße. Insgesamt liegt die Maßnahme bei 13.000 Euro.

Der Seglerkameradschaft Scheppen e.V. bekommt für die Sanierung der Sanitäranlagen im vereinseigenen Bootshaus an der Straße Hardenbergufer Zuschüsse in Höhe von 32.155 Euro. Die Gesamtkosten liegen bei 80.390 Euro.

Der ETB Schwarz-Weiß e.V. darf sich über 2.910 Euro für die Erneuerung der Zäune an den Plätzen 4 bis 6 auf der vereinseigenen Tennissportanlage an der Frankstraße freuen. Die Gesamtkosten betragen 7.280 Euro.

Ebenso freuen kann sich der ETUF e.V. über Zuschüsse in Höhe von 27.410 Euro für die Errichtung einer LED-Trainingsbeleuchtung sowie Wegebeleuchtung für das Kunstrasenhockeyspielfeld auf der vereinseigenen Sportanlage an der Freiherr-vom-Stein-Straße.

Die Baumaßnahmen werden nicht vom Landesprogramm „Moderne Sportstätten“ gefördert. Deshalb erhalten die Antragssteller für diese Maßnahme städtische Zuschüsse in Höhe von 40 Prozent der zuschussfähigen Gesamtkosten.

Die Mittel stehen im Wirtschaftsplan 2021 der Sport- und Bäderbetriebe Essen zur Verfügung.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Stadt Essen - Das Stadtportal