Start der Freibadsaison: Grugabad und Schwimmzentrum Kettwig öffnen ab Samstag, 22. Mai

essener-baeder-standard

Zum Auftakt der Freibadsaison 2021 öffnen ab Samstag, 22. Mai, das Grugabad und das Schwimmzentrum Kettwig. Auch in diesem Jahr ist der Schwimmbetrieb aufgrund der erhöhten Schutz- und Hygienemaßnahmen und Anforderungen der aktuellen Coronaschutzverordnung NRW (Corona-SchutzVO) nur mit Einschränkungen möglich.

In beiden Bädern können vorerst nur die Sportbecken ausschließlich zum Zweck der Sportausübung benutzt werden. Seitens der Stadtverwaltung wird daher um Verständnis gebeten, dass Nichtschwimmer*innen nicht eingelassen werden können. Die Liegewiesen sowie die weiteren Aufenthaltsflächen sind gesperrt. Die Anzahl der Besucher*innen im Grugabad ist auf 200, die in Kettwig auf 170 Personen beschränkt. Das unterschiedliche Schwimmverhalten wird, wie bereits im Vorjahr, mit der Einrichtung von “Fast Lanes” und “Slow Lanes” berücksichtigt.

Für beide Bäder gibt es individuelle, auf die räumlichen Gegebenheiten angepasste Betriebs- und Hygienekonzepte. Grundsätzlich gilt jeweils auf dem gesamten Areal die Maskenpflicht, die lediglich auf dem Weg zum Becken und während des Schwimmens aufgehoben ist. Die Umkleide- und Duschbereiche sind mit begrenzter Personenzahl und unter Beachtung der AHA-Regeln nutzbar.

Weiterhin ist es zwingend erforderlich, dem Badpersonal einen digitalen oder schriftlich bestätigten negativen Coronatest (kein Selbsttest) vorzulegen. Der Schnelltest darf nicht länger als 48 Stunden zurückliegen. Dem gleichgestellt sind nachgewiesen seit mindestens 14 Tagen vollständig Geimpfte (Nachweis über Impfpass). Auch Genesene, die einen schriftlichen oder digitalen Nachweis über eine positive PCR- oder PoC-PCR-Testung vorlegen und deren Infektion mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt, erhalten Zutritt in die Freibäder. Alle Nachweise der Immunität sind nur in Verbindung mit einem entsprechenden Ausweisdokument gültig.

Weitere Informationen zu Erleichterungen für Geimpfte und Genesene können online unter https://www.essen.de/leben/gesundheit/corona_virus/CoronavirusGeneseneundGeimpfte.de.html abgerufen werden.

Zur Rückverfolgung bieten die Sport- und Bäderbetriebe auf freiwilliger Basis die luca-App an.

Trotz der eingeschränkten Nutzbarkeit der Bäder gelten die gewohnten Eintrittstarife, da der Betrieb unter Berücksichtigung der Corona-Regelungen nur mit einem erheblichen Mehraufwand ermöglicht werden kann.

Nach den vielen Einschränkungen und Vorgaben vermelden die Sport- und Bäderbetriebe aber auch gute Nachrichten:
Die Nutzung der Freibäder wird in dieser Saison auch außerhalb der Sommerferien wieder durchgängig möglich sein. Die Öffnungszeiten lauten demnach wie folgt:

  • Montags bis freitags: 6 Uhr (in Kettwig 6:30 Uhr) bis 20 Uhr
  • Samstags, sonntags und an Feiertagen: 8 bis 20 Uhr

Für die Bäder Bad und Sport Oststadt und Dellwig rechnen die Sport- und Bäderbetriebe im Laufe des Junis mit einer Öffnung. Das Freibad Steele bleibt in diesem Jahr für die Öffentlichkeit geschlossen.

Kurz-URLs zum Coronavirus-Informationsangebot der Stadt Essen

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Stadt Essen - Das Stadtportal