Städtischer Zuschuss für zwei vereinseigene Sportstätte beschlossen

essener-baeder-standard

Der Ausschuss für die Sport- und Bäderbetriebe Essen hat in seiner heutigen (17.05.) Sitzung zusätzliche Zuschüsse für zwei vereinseigene Sportstätten beschlossen. Vereine, denen im laufenden Jahr nachweislich besondere Belastungen bei der Unterhaltung ihrer vereinseigenen Sportstätten entstanden sind, können im Rahmen der zur Verfügung stehenden Finanzmittel auf Antrag eine weitere Unterstützung erhalten.

Der HTC Kupferdreh e.V. darf sich über Zuschüsse in Höhe von 3.855 Euro für den Ausbau des Dachgeschosses des Vereinsheims freuen.

Der TC RAWA Essen 1972 e.V. bekommt Zuschüsse in Höhe von 10.285 Euro für die Erneuerung der Zählerhauptverteilung am Rottmannshof.

Die Zuschussanträge wurden von den Sport- und Bäderbetrieben Essen auf Grundlage der städtischen Sportförderungsrichtlinien sowie auf die Höhe der zuschussfähigen Gesamtkosten geprüft und genehmigt. Es handelt sich um Maßnahmen, die nicht aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ gefördert werden, sodass die Antragsteller nur den klassischen städtischen Zuschuss in Höhe von 40 Prozent der zuschussfähigen Gesamtkosten bzw. maximal 80.000 Euro erhalten können.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse