So wichtig ist der richtige Sonnenschutz im Freibad

So wichtig ist der richtige Sonnenschutz im Freibad

Ein schöner heißer Sommer beschwert den Freibädern gute Umsätze. Die Menschen nutzen die Gelegenheit, um zu schwimmen, in der Sonne zu liegen und Spaß zu haben. Wenn der Sommer aber wie in den vergangenen Jahren sehr heiß ist, suchen auch viele Besucher eines Freibades den kühlen Schatten. Die meisten Freibäder verfügen über ein Restaurant oder ein Bistro, vielfach mit einer Terrasse. Da es dort in der Regel einen Schutz vor der heißen Sonne gibt, sind diese Plätze im Freien besonders begehrt.

Automatisch geschützt

Zu viel Sonnenlicht ist nicht gesund, es schadet der Haut, kann für einen gefährlichen Hitzschlag sorgen und im schlimmsten Fall Hautkrebs auslösen. Um das zu verhindern, suchen viele Menschen auch bei einem Besuch im Freibad einen schattigen Platz. Freibäder mit Baumbestand sind beliebt, denn die Blätter sichern einen schattigen Ort, um einen Sommertag zu genießen. Weitere Schattenplätze haben die Restaurants oder Bistros, wenn sie für einen guten Sonnenschutz sorgen. Den gibt es für die Überdachung der Terrasse und der moderne Schutz vor der Sonne funktioniert automatisch. Mit diesem Schutz wird das grelle Licht deutlich reduziert, ebenso wie eine allzu große Wärmestrahlung. Ideal ist eine automatische Terrassenüberdachung, die mit einer Fernbedienung gesteuert wird. Scheint die Sonne beispielsweise in den Mittagsstunden sehr heiß, dann reicht ein Knopfdruck und die Gäste können den Schatten genießen. Ist die Sonne verschwunden, wird die schützende Überdachung wieder eingezogen.

Immer individuell

Der moderne Schutz vor der Sonne ist immer individuell und lässt sich einfach bedienen. Er reflektiert die Wärmestrahlung und das Sonnenlicht, auch ohne, dass es einen Verdunklungseffekt gibt. Das heißt, die Gäste im Restaurant des Freibads sitzen im Schatten, aber niemals im Dunkeln. Wenn sich nur wenige Gäste im Restaurant aufhalten, ist es nicht notwendig, den kompletten Sonnenschutz auszufahren. Hier reicht es, wenn nur einzelne Bahnen dort ausgefahren werden, wo die Gäste sitzen. Gäste, die ihr Essen oder einen Eisbecher in der Sonne genießen möchten, können sich dorthin setzen, wo der Schutz nicht ausgefahren ist. Füllt sich das Freibadbistro, dann sorgt nach Bedarf wieder der vollständige Sonnenschutz für angenehmen Schatten.

Moderner Schutz vor der Sonne

Ein moderner Schutz vor der Sonne, beispielsweise von Tuinmaximaal, bietet einen sogenannten Untersonnenschutz durch ein spezielles Tuch aus Kunststoff. In diesem Tuch sind Fäden aus Aluminium verwebt, die rund 73 Prozent des grellen Sonnenlichts sowie fast 90 Prozent der Wärme reflektieren. So bleibt die Wärme nicht so lange unter der Überdachung, was an einem heißen Sommertag für die Gäste sehr angenehm ist. Den automatischen Schutz vor der Sonne für die Überdachung von Terrassen gibt es in ganz unterschiedlichen Breiten und Tiefen. Sie lassen sich damit der Größe der Terrasse anpassen.

Fazit

Ein Tag im Schwimmbad ist immer ein toller Tag, nicht nur für die Kinder, sondern für die ganze Familie. Viele Familien sind in den Ferien viel im Freibad und gönnen sich gerne auch mal ein Essen. Ein moderner Schutz vor der Sonne, der sich einfach automatisch ausfahren lässt, sorgt für Schatten auf der Terrasse und die Gäste können in aller Ruhe ihr Essen genießen. Vor allem, wenn die Mittagssonne vom strahlend blauen Himmel knallt, ist ein schattiger Platz auf der Terrasse mit Sonnenschutz sehr beliebt.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / jannystockphoto

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.
Ulrike Dietz
Veröffentlicht in Blog