Hallenbad Altenessen – das alte neue Schwimmbad

Hallenbad Altenessen

Wer einen Essener nach dem Hallenbad in Altenessen fragt, der wird auf Unverständnis stoßen, denn der neue Name ist nicht allen geläufig. Die meisten Anwohner im Stadtteil Altenessen kennen das Hallenbad noch unter dem Namen „Alte Badeanstalt“. Genau das war das Hallenbad auch, bevor die Stadt sich entschlossen hat, das Bad gründlich zu sanieren. Seit dem 17. Februar 2018 steht das Hallenbad Altenessen wieder den Badegästen zur Verfügung, die begeistert sind, wie schön die „Alte Badeanstalt“ geworden ist.

Die Geschichte des Hallenbads Altenessen

Die Geschichte des Hallenbads Altenessen beginnt mit einigen Herren, die für ihr Leben gerne zum Schwimmen gegangen sind. Es war Mitte der 1920er Jahre, als die Herren im Winter jeden Sonntagmorgen zum Schwimmbad in der Essener Steeler Straße gingen. In den warmen Sommermonaten zog es die Schwimmbegeisterten an den Rhein-Herne-Kanal. 1926 gründeten sie einen Schwimmverein und begannen damit, Wettkämpfe zu veranstalten. Der Sieger beim Staffelschwimmen im Kanal von Gelsenkirchen-Heßler nach Dellwig gewann beispielsweise eine Figur aus hochwertigem Porzellan.

1928 kam es dann zur Eingemeindung und die Gemeinde Altenessen wurde ein Stadtteil von Essen. Im Eingemeindungsvertrag ist zu lesen, dass die Stadt die Menschen in Altenessen im Allgemeinen und die Herren des Schwimmvereins im Besonderen ein Hallenbad bekommen. Ende 1928 begannen die Bauarbeiten nach den Plänen des Architekten Erich Bode. Schon am 1. Juni 1930 eröffnete der damalige Bürgermeister Bracht im Rahmen einer Feier die Badeanstalt Altenessen. Nach dem Krieg im Jahr 1947 öffnete das Bad wieder seine Pforten. Nach der Sanierung zeigt sich die „Alte Badeanstalt“ als Hallenbad Altenessen wieder in einem neuen Glanz.

Mehr als nur ein Schwimmbad

Mit einem Schwimmangebot allein ist es in der heutigen Zeit schwer, Besucher ins Schwimmbad oder Hallenbad zu locken. Die Konkurrenz heißt Spaßbad und ist heute in fast jeder größeren Stadt zu finden. Die Betreiber eines klassischen Schwimmbads müssen sich etwas einfallen lassen, um aus Badegästen Stammgäste zu machen. Das Hallenbad in Essen Altenessen kennt diese Probleme. Das Bad war sanierungsbedürftig und nicht mehr konkurrenzfähig. Aber eine Modernisierung allein reicht in der heutigen Zeit nicht mehr aus, das Bad muss schon etwas Besonderes im Angebot haben. Wie viele andere Bäder in Essen, so entschloss sich auch das Hallenbad Altenessen für einen kompletten Neuanfang.

In das Hallenbad im Norden von Essen integrierte der Trägerverein „Sport- und Gesundheitszentrum SGZ Altenessen e. V“ moderne Fitnessräume, die passenden Räume für ein großes Angebot an Kursen, ein Fitnessstudio und eine Saunalandschaft. Zudem gibt es die Möglichkeit, Reha-Sport zu machen, was bei den Besuchern des Hallenbads Altenessen sehr gut ankommt. Die Kombination zwischen Schwimmen, Fitness und Saunieren stimmt, die Besucher kommen gerne und das Bad hat wieder an Prestige gewonnen.

Die Ausstattung des Bades

Schon von außen macht das Hallenbad in Altenessen eine sehr gute Figur. Die Fassade steht unter Denkmalschutz und der Stil der legendären Bauhaus-Architektur weiß noch immer zu beeindrucken. Der Backsteinbau entspricht genau den etwas avantgardistischen Vorstellungen von Formgebung in den 1920er Jahren. Im Eingangsbereich begrüßen die stets freundlichen Mitarbeiter des Sport- und Gesundheitszentrums die Badegäste und zum Schwimmen geht es dann in die erste Etage des Hallenbads. Der Bereich der Umkleidekabinen ist vielleicht etwas nüchtern, aber die einzelnen Kabinen sind sehr sauber und gepflegt. Im Duschbereich gibt es einige merkwürdige Schilder, die noch aus der Zeit der „Alten Badeanstalt“ übrig geblieben sind. „Urinieren und rasieren streng verboten“, ist dort zu lesen, was sich die Badegäste natürlich auch zu Herzen nehmen.

Ein Blick in die Schwimmhalle zeigt, es ist alles überschaubar und wer auf die umlaufende Galerie geht, der genießt einen besonders guten Blick. Dort oben ist noch viel von der alten Schönheit und Opulenz des Bades zu sehen. In früheren Zeiten befanden sich dort die Umkleidekabinen, heute ist hier ein Materiallager zu finden. Es gibt nur ein Becken, das 25 Meter lang ist und auch für die Wassergymnastik genutzt wird. Getrennt ist das Ganze mit einer Leine, was nicht bei allen Badebesuchern gut ankommt. Das Hallenbad Altenessen sieht keine andere Möglichkeit, denn mit den Kursen verdient das Bad mehr Geld als mit den Eintrittskarten.

Kurse für alle

Die Kurse im Hallenbad Altenessen sind sehr beliebt. Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene lernen dort schwimmen und wer eine Reha-Maßnahme verschrieben bekommen hat, kann diese Maßnahme im Bad wahrnehmen. Schwimmangebote gibt es auch für Babys und viele Senioren fühlen sich im warmen Wasser bei der Gymnastik sehr wohl. Viele Gäste hätten gerne noch mehr Platz zum Schwimmen, aber das ist kein Problem. Schwimmer müssen nur die Bademeister ansprechen, die dann eine Bahn abtrennen, damit ein zügiges Training möglich wird.

Leider gibt es keinen Spielnachmittag mehr, aber es gibt Poolnudeln, Matten und Bälle, mit denen sich die kleinen Schwimmer die Zeit im Hallenbad Altenessen vertreiben können. Ein Sprungbrett suchen die Badegäste vergeblich und auch ein Planschbecken für die ganz Kleinen gibt es nicht. Trotzdem hat das Hallenbad im Stadtteil Altenessen etwas von einem Familienbad, in das jedes Jahr rund 60.000 Besucher kommen.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Montags ist Warmbadetag (30° Grad Wassertemperatur) von 7:00 Uhr bis 10:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Dienstags von 7:00 Uhr bis 10:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwochs von 7:00 bis 10:00 Uhr

Donnerstags und Freitags von 7:00 Uhr bis 10:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Samstags ist ebenfalls Warmwassertag von 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr

An Sonn- und Feiertagen ist das Hallenbad Altenessen geschlossen

Preise

Eintrittskarte voller Preis: drei Euro

Eintrittskarte ermäßigter Preis: zwei Euro

Familienkarte: 8,50 Euro

Frühtarif bis 8:00 Uhr: ein Euro Ermäßigung

Zuschlag am Warmbadetag: einen Euro

Anreise

Mit den Buslinien 162, 170, 172 bis Haltestelle Altenessen-Mitte. Mit der U-Bahnlinie U11 und U17 bis zur Haltestelle Altenessen. Parkplätze gibt es am benachbarten Markt.

Adresse

Altenessener Straße 393

45326 Essen

Telefon: 0201 8331190

 

Fazit

Ein Schwimmbad ohne Attraktionen hat es nicht leicht, zu überleben. Dem Hallenbad in Altenessen ist das gelungen, auch dank der umfangreichen Sanierungsarbeiten. Das Bad ist einfach, aber barrierefrei, es bietet mehr als 100 Kurse, eine Saunalandschaft und einen Fitnessraum, was von den Badegästen gut angenommen wird. Es muss nicht immer das neuste Freizeitangebot sein, ein Bad mit Flair und Geschichte kann auf ganzer Linie überzeugen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / lightpoet

38 votes, average: 4,97 out of 538 votes, average: 4,97 out of 538 votes, average: 4,97 out of 538 votes, average: 4,97 out of 538 votes, average: 4,97 out of 5