Hallenbad Borbeck – Neubau oder nur Sanierung?

Hallenbad Borbeck

Wie viele Bäder in Essen, so ist auch das Hallenbad in Essen Borbeck nicht mehr auf dem neusten Stand. Eigentlich würde die Stadt gerne ein neues Hallenbad bauen, aber das ist eine Kostenfrage. Eine Sanierung, wie es sie bei anderen Hallenbädern in Essen bereits gegeben hat, kostet ebenfalls viel Geld, eventuell sogar mehr als ein kompletter Neubau. Bis es aber so weit ist, bleibt das Hallenbad Borbeck geöffnet, was die Bewohner des Stadtteils freut. Sie lieben ihr Hallenbad, das seit 1999 von einem Verein, dem TuS 84/10 Essen e. V. geführt wird.

Ein Bad kommt in die Jahre

Erbaut wurde das Hallenbad in Borbeck schon 1962. Im Laufe der Jahre unternahm die Stadt Essen immer wieder Versuche, das Bad ein wenig attraktiver zu gestalten, was zum großen Teil auch gut gelungen ist. Um das Hallenbad Borbeck für die Besucher einladender zu gestalten, übernahm der Turn- und Sportverein TuS 84/10 die Führung im Borbecker Bad. Der Verein baute das in die Jahre gekommene Bad zu einem Gesundheits- und Sportzentrum aus. Die Umgestaltungsarbeiten waren aufwendig und sie sind gelungen. Die Badegäste im Hallenbad Borbeck können jetzt nicht nur schwimmen, sie haben auch die Möglichkeit, in die Sauna zu gehen, im Fitnessraum zu trainieren und Gymnastik zu machen.

Es gibt Mängel

Das Hallenbad in Essen Borbeck eine Ruine zu nennen, wird dem Bad nicht gerecht. Das Hallenbad hat vielmehr den Charme eines Schwimmbades, das in den 1960er Jahren erbaut wurde. Die Technik ist nicht mehr ganz so neu und auch Menschen mit einer Behinderung kommen im Hallenbad im Stadtteil Borbeck nicht zurecht. Das Bad erstreckt sich über zwei Etagen, die Schwimmbecken liegen eine Etage unter dem Eingangsbereich. Einen Aufzug gibt es leider nicht, wer schwimmen möchte, der muss eine Treppe nach unten gehen. Im Umkleidebereich gibt es kleine Rondells mit einem Holzdach, in denen sich je drei Kabinen befinden. Hier können die Badegäste ihre Straßenkleidung gegen Badekleidung tauschen. Angenehm ist, dass es Spinde in unterschiedlichen Größen gibt.

Ein hygienisches Problem hat das Hallenbad in Borbeck nicht. Alles ist sehr sauber und wer sich duschen möchte, der kann das in einem großzügig geschnittenen Duschraum. Es gibt aber auch drei Einzelkabinen für alle, die ein wenig schamhaft sind. Die Wassertemperatur ist in Ordnung, jedoch der Wasserdruck könnte ein wenig höher sein. Sauberkeit ist auch bei den Toiletten oberstes Gebot und auf diesem Sektor gibt es im Hallenbad Borbeck ebenfalls nichts zu bemängeln.

Wie sieht die Schwimmhalle aus?

Das Hallenbad in Essen Borbeck ist ein Zweckbau, über ein ansprechendes Design hat beim Bau Ende der 1960er Jahre niemand gedacht. Immerhin es gibt eine breite Fensterfront und die gelb gekachelten Wände machen die Schwimmhalle hell und freundlich. Es gibt nur ein Mehrzweckbecken mit den Maßen 12,5 mal 25 Meter. Das Becken ist mit einem 1-Meter und einem 3-Meter-Brett ausgestattet. Wie viele andere Bäder, so hat auch das Hallenbad in Borbeck ein Schwimmbecken aus Stahl. Der große Nachteil dieser Bauweise besteht darin, dass das Material rostet und unschöne braune Flecken entstehen. In Borbeck wird im Sommer regelmäßig das Wasser aus dem Becken gelassen, um den Boden und die seitlichen Wände gründlich zu entrosten.

Ist ein Neubau sinnvoll?

Vor sieben Jahren stellte die Stadt Essen ein sogenanntes Bäderkonzept vor. Auch das Hallenbad in Borbeck war Teil des Konzepts, für das 4,7 Millionen Euro zur Verfügung standen. Es gab jedoch andere Prioritäten, wie die Verkleinerung des Bades in Dellwig und der Neubau des Schwimmbads am Thurmfeld, die wichtiger waren. Borbeck geriet wieder in Vergessenheit und so ist es bis heute geblieben. Mittlerweile sind die Verantwortlichen, aber auch die Mitarbeiter des Hallenbades der Meinung, dass ein Neubau deutlich sinnvoller ist, als eine komplette Sanierung.

Dazu kommt, dass ein neues Bad viel effizienter zu betreiben ist. Ein Bad auf nur einer Ebene ist eine bessere Wahl als ein Bad über zwei Etagen, das älteren und behinderten Menschen Schwierigkeiten bereitet. Für 5,2 Millionen Euro ist es möglich, ein neues Schwimmbad in Borbeck zu bauen, aber dazu muss es erst einmal eine sogenannte Machbarkeitsstudie geben. Diese Studie ist dann die Grundlage, auf der Verwaltung und Politik entscheiden können. Obwohl die Bewohner von Borbeck ihrem Hallenbad die Treue halten, gehen die Besucherzahlen stetig zurück. Kamen 2013 noch über 75.000 Besucher, so waren es ein Jahr später nur noch knapp über 65.000 Badegäste im Jahr.

Beliebt im Viertel

Viele, die regelmäßig im Hallenbad Borbeck schwimmen gehen, kennen das Bad schon seit vielen Jahren. So sind die Frühschwimmer, die schon vor der Tür stehen, wenn das Bad am Morgen öffnet, wie eine kleine Familie zusammengewachsen. Unverzichtbar ist das Hallenbad auch für die umliegenden Schulen, denn ohne das Bad in Borbeck gäbe es Probleme mit dem Schwimmunterricht. Gut aufgenommen wurden die vielen unterschiedlichen Kurse, die der TuS 84/10 im Fitnessbereich des Hallenbades anbietet. Auch der Spielenachmittag, der an jedem Mittwoch stattfindet, ist bei den Borbecker Kindern sehr beliebt.

Wassergymnastik bietet das Hallenbad an und auch Kurse für Zumba und Gymnastik stehen auf dem Programm im Fitnessraum. Auch hier haben sich kleine Gruppen zusammengefunden, die nach dem Sport gerne im Bistro des Hallenbads zusammensitzen.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Montags von 7:00 Uhr bis 9:15 Uhr und von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Dienstags und Donnerstags von 6:30 Uhr bis 9:15 Uhr

Mittwochs von 7:00 Uhr bis 9:15 Uhr und von 16:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Freitags ist Warmbadetag von 7:00 Uhr bis 11:15 Uhr und von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Samstags von 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Sonn- und Feiertags von 8:00 bis 12:00 Uhr

Spielenachmittag am Mittwoch von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Preise

Eintrittskarte voller Preis: vier Euro

Eintrittskarte ermäßigter Preis: 2,50 Euro

Familienkarte: 8,50 Euro

Anreise

Mit den Buslinien 101, 103, 150, 170 und 186 bis Haltestelle Germaniaplatz.

Am Hallenbad stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Adresse

Vinckestraße 3

45355 Essen-Borbeck

Telefon: 0201 683211

 

Fazit

Für die Menschen im Essener Stadtteil Borbeck ist es wichtig, wie sich die Stadt beim Hallenbad entscheidet. Ein Neubau mit moderner Technik wäre eine tolle Sache, aber solange es noch nicht geklärt ist, was mit dem Bad geschieht, schwimmen die Borbecker weiter in ihrem Hallenbad, das schon lange in die Jahre gekommen ist.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / .shock

19 votes, average: 4,95 out of 519 votes, average: 4,95 out of 519 votes, average: 4,95 out of 519 votes, average: 4,95 out of 519 votes, average: 4,95 out of 5