Warum Thermalbäder für die Gesundheit wichtig sind

Warum Thermalbäder für die Gesundheit wichtig sind

Schwimmen ist die vielleicht gesündeste Sportart, die es gibt. Beim Schwimmen sind alle Muskeln beteiligt, die Bewegungen im Wasser sind weniger beschwerlich als an Land und auch ältere Menschen fühlen sich im warmen Wasser wohl. Ein ganz besonderes Schwimmbad ist ein Thermalbad für die Gesundheit. Diese Bäder ähneln zwar einem normalen Schwimmbad, jedoch gibt es einige deutliche Unterschiede. Ein Besuch in einem der Thermalbäder für die Gesundheit ist ein fester Bestandteil vieler Kurprogramme, aber auch ein regelmäßiger Besuch in diesen besonderen Schwimmbädern ist der Gesundheit auf jeden Fall zuträglich.

Was genau ist ein Thermalbad?

Im Unterschied zu einem klassischen Schwimmbad besteht das Wasser in einem Thermalbad aus einem natürlichen, mineralisierten Grundwasser, was bei seinem Austritt aus der Erde eine Temperatur von 20° Grad hat. Das Wasser kann in der Aachener Therme aus einer natürlichen Quelle stammen oder wie in Erding, durch eine Tiefenbohrung erschlossen werden. Thermalbäder für die Gesundheit gab es schon im alten Rom und dort entwickelte sich auch eine Badekultur. Die meisten Thermalbäder in Deutschland, wie in Baden-Baden, sind Teil einer Kureinrichtung. Der weltweit größte Thermalkurort ist in der ungarischen Hauptstadt Budapest zu finden. Dort gibt es mehr als 120 unterschiedliche Quellen in Thermalbädern, die zum Teil 400 Jahre als sind.

Thermalbäder für die Gesundheit der Gelenke

Das warme Wasser in einem Thermalbad löst Verspannungen, auch Gelenkschmerzen lassen sich auf diese Weise lindern. Das Wasser in einem Thermalbad enthält viele wichtige Mineralien, die tief aus der Erde kommen. Viele Quellen, aus denen ein Thermalbad gespeist wird, enthalten beispielsweise Sole, Salz oder Schwefel. Thermalbäder für die Gesundheit sind besonders bei Osteoporose ein Thema. Selbst nach Gelenkoperationen, wie dem Einsetzen einer neuen Hüfte, ist der Besuch in einem Thermalbad eine gute Wahl. Die Beweglichkeit kommt schneller zurück und die Genesung geht besser voran. Ein Besuch im Thermalbad ist außerdem bei rheumatischen Beschwerden zu empfehlen, da hier die Gelenke ebenfalls profitieren können.

Moderne Erlebnisbäder

Thermalbäder für die Gesundheit, wie beispielsweise das Rottaler Bäderdreieck mit den Kurbädern in Füssing, Griesbach und Birnbach, haben in unserer Zeit den Charakter moderner Erlebnisbäder. Von einem klassischen Kurbad mit Trinkkuren und Wassertreten ist wenig geblieben. Natürlich sind auch die modernen Thermalbäder für die Gesundheit da, jedoch bieten sie außerdem eine Reihe von Annehmlichkeiten: Beautyprogramme und Saunalandschaften, Dampfbäder, ein Wellenschwimmbad, Eisbrunnen und Angebote für Massagen. Die Gäste wohnen in eleganten Kurhotels, auch Tagesprogramme sind jederzeit möglich. Ein Besuch in einem Thermalbad dient in erster Linie dem Wohlbefinden, hat heute aber den Schwerpunkt Wellness. Der Besucher einer Therme kann schwimmen, sich massieren lassen, ein Sonnenbad auf der Terrasse nehmen und gut essen gehen.

Fazit zu Thermalbäder für die Gesundheit

Rund 28 Millionen Menschen gehen in Deutschland entweder regelmäßig oder ab und zu in ein Thermalbad. Sie genießen die angenehme Atmosphäre in einer Therme, das warme Wasser und die Wirkung, die das Wasser für ihre Gesundheit hat. Die Wärme erweitert die Gefäße und lässt den Blutdruck sinken, die Haut wird besser durchblutet und selbst Menschen, die unter Arthrose leiden, können in einer Therme ihr Wohlbefinden steigern. Thermalbäder für die Gesundheit sind ideal, um einen kleinen Urlaub vom stressigen und hektischen Alltag zu machen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / minervastock

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen
Ulrike Dietz
Veröffentlicht in Blog