Zelte mieten für Veranstaltungen im Freibad

Zelte mieten für Veranstaltungen im Freibad

Die Freibäder in Deutschland haben aktuell einen schweren Stand. In immer mehr Städten und Gemeinden müssen Freibäder aus Kostengründen schließen, sehr zum Ärger der Anwohner, die ihre Bäder gerne behalten wollen. Vielerorts gründen die Bürger aber auch Vereine und übernehmen die Freibäder von der Stadt. Ein solches Bad zu unterhalten, ist jedoch nicht ganz so einfach. Um solche Schwierigkeiten zu überwinden, ist Einfallsreichtum gefragt. Viele Vereine, die die Bäder von ihren Kommunen übernommen haben, müssen sich etwas einfallen lassen, um mehr Besucher ins Freibad zu locken.

Mehr als nur schwimmen

War ein Freibad noch vor wenigen Jahren nur als Ort zum Schwimmen und Sonnenbaden gedacht, so haben die Besucher heute andere Ansprüche. Sie orientieren sich dabei an dem großen Angebot an Veranstaltungen, die in den sogenannten Erlebnis- oder Spaßbädern geboten werden und wünschen sich so etwas auch für das örtliche Schwimmbad. Dies ist möglich und es kostet auch kein Vermögen, wenn beispielsweise ein Zeltverleih die passenden Zelte für die Besucher zur Verfügung stellt. Ein Zelt zu mieten ist immer eine gute Idee, denn diese Zelte sind ausgesprochen vielseitig und es gibt sie in ganz unterschiedlichen Größen. Das Zelt kann die Form einer fernöstlichen Pagode haben, aber auch doppelstöckig sein, wenn viele Besucher erwartet werden.

Schwimmen und schlemmen

Den Sport mit kulinarischen Genüssen zu verbinden, ist immer eine sehr gute Idee, um Besucher anzulocken. Die Gäste können schwimmen und sich zudem am kalten oder warmen Büfett stärken. Ein gemietetes Zelt ist ideal, damit der Caterer dort seine Speisen anbieten kann. Die Besucher bezahlen mit dem Eintrittsgeld einen bestimmten Betrag und können anschließend am Büfett essen. Vor allem in den Sommerferien, wenn viele Familien gerne ins Schwimmbad gehen, lohnt sich ein solches Event ganz besonders. Ein abendliches Schwimmen anzubieten, ist eine andere schöne Idee, um Geld in die Kassen des Schwimmbads zu spülen. Im gemieteten Zelt gibt es in dem Fall leckeres Fingerfood, frisch gepresste Säfte oder ein Glas Sekt.

Perfekt für musikalische Veranstaltungen

Musik ist ebenfalls eine gute Wahl, damit wieder mehr Besucher ins Freibad kommen. Auch für solche Events ist ein Zelt zur Miete perfekt, damit die musikalische Unterhaltung nicht vom Wetter abhängig ist. Je nach Größe der Stellfläche kommt ein Pagodenzelt infrage, ebenso wie ein normales Aluzelt. Je nachdem, wie viele Besucher das Freibad zu einem musikalischen Event erwartet, kann das Zelt natürlich noch erweitert werden. Zelte, die zu mieten sind, erfüllen nach Wunsch alle Anforderungen, wie beispielsweise Einzel- oder Doppeltüren, Teppichfliesen, eine Bühne für die Musiker sowie eingebaute Glaswände und eine Heizung. Viele Freibäder bieten nicht nur in den Sommermonaten Veranstaltungen an, sondern laden ihre Besucher auch im Winter ein. Winterkino im beheizten Zelt oder Schlittschuhlaufen gehören zu den Events, die bei den Besuchern immer sehr gut ankommen.

Fazit

Ein Freibad zu unterhalten, kostet zwischen 50.000 bis 60.000 Euro im Jahr, Beträge, die viele Kommunen nicht mehr aufbringen können. Daher kommen immer mehr Freibäder in private Hand. Um die Kosten decken zu können, müssen sich die Betreiber etwas einfallen lassen. Vielfach haben die Bäder große Liegewiesen, die bestens geeignet sind, um dort Veranstaltungen anzubieten. Mit einem gemieteten Zelt spart der Betreiber Geld und es können viele Besucher begrüßt werden.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / elitravo

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.
Ulrike Dietz
Veröffentlicht in Blog